Unterwäsche zum Wohlfühlen – im Haushalt und im Garten!?

Bequem sollte sie sein, die Kleidung, die beim Gärtnern getragen wird. Ständiges Bücken und Hocken beim Unkraut Zupfen erfordert flexible Textilien. Beliebt ist Joggingkleidung, die nicht einengt und darüber hinaus schmutzig werden darf. Auch Arbeitskleidung ist zu empfehlen. Im Garten ist der Blaumann ein gefragtes Kleidungsstück. Mancher Mann hält es allerdings recht unorthodox: Sowohl im Haus als auch im Garten wird Unterwäsche zum Wohlfühlen getragen. Gärtnern in Unterwäsche – Ist das erlaubt? Während es im Haus ohnehin jedem freisteht, was er trägt (oder nicht trägt), lässt sich über die passende Gartenkleidung streiten. Gärtnern in Shorts ist nicht unüblich. Generell ist gegen das Gärtnern in Unterwäsche nichts einzuwenden, bequemer lässt sich kaum arbeiten. Gärtnern ohne Kleidung. Erlaubt ist sogar, gänzlich ohne Kleidung zu gärtnern, solange nach § 118 OWiG keine Belästigung der Allgemeinheit hiervon ausgeht. Das Tatbestandsmerkmal der Allgemeinheit setzt Öffentlichkeit voraus. Schlichtes Nacktbaden oder Nacktgärtnern im eigenen Garten erfüllt diesen Tatbestand nicht. Anders zu bewerten wäre dies gegebenenfalls dann, wenn der Garten gut einsehbar an einer befahrenen Hauptstraße liegen würde – allenfalls dann könnte von Öffentlichkeit gesprochen werden.

Erlaubt ja, aber angemessen? Wenn nackt gärtnern erlaubt ist, muss das Ausführen von Gartenarbeiten in Unterwäsche erst recht möglich sein. Ob es gleichsam angemessen ist, Unterwäsche zum Wohlfühlen auch außerhalb des eigenen Haushalts zu tragen, ist jedoch eine andere Frage. Natürlicher Sichtschutz durch Sträucher und Hecken

Wer befürchtet, seine Nachbarn zu brüskieren, sollte das Grundstück blickdicht gestalten. Hohe Sträucher und Hecken, die generell als Sicht- und Windschutz dienen, sorgen für die nötige Abgeschiedenheit. Ideen zur Gestaltung eines blickdichten Gartens

Liguster-, Kirschlorbeer- und Buchshecken schaffen einen dichten Blickschutz. Denkbar ist auch, Thujapflanzen, Leyland-Zypressen oder Tannen zu setzen. Beträchtliche Ausmaße erreichen auch Rhododendron-Pflanzen. Nachteil aller natürlichen Grundstücksgrenzen ist jedoch, dass diese eine Weile benötigen, ehe sie so groß gewachsen sind, dass sie ausreichend Schutz vor fremden Blicken bieten. Solange können Sichtschutzwänden aus Holz oder Kunststoff eine Hilfe sein. Vielleicht ist all der Aufwand auch nicht nötig? Was trägt Ihr Nachbar eigentlich im Garten?

Herrenunterwaesche

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.